Oktober 3, 2022

Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energie bezeichnet eine Reihe von Energietechnologien, z. B. Solar-, Wind- und Erdwärmeenergie, die aus Quellen stammen, die nie versiegen und immer wieder erneuert werden können. Die meisten Länder der Welt sind stark von fossilen Brennstoffen (Erdöl, Kohle und Erdgas) als Energiequellen abhängig, um ihre Wirtschaft anzutreiben. Erneuerbare Energiequellen sind erneuerbar, nachhaltig, im Überfluss vorhanden und umweltfreundlich. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen werden sie nicht bald erschöpft sein, da sie ständig nachwachsen.

Fossile Brennstoffe sind nicht erneuerbare Energieformen, d. h., sie nutzen begrenzte Ressourcen, die schließlich erschöpft sind, was die Energiekosten insgesamt in die Höhe treibt. Diese Länder haben auf die Bedrohung reagiert, indem sie ihre Kampagnen für erneuerbare Energien wie Solar- und Windenergie intensiviert haben.

Deshalb stellt sich die Frage: Was sind die wirklichen Vorteile der Nutzung erneuerbarer Energien? Die Umstellung auf erneuerbare Energien hat sicherlich Vor- und Nachteile, aber man kann durchaus darüber streiten, ob die Vorteile der Nutzung solcher Energiequellen die Nachteile überwiegen, insbesondere in der Zukunft.

Natürlich sind die Mängel alles Dinge, die mit der Zeit und mit Geld behoben werden können, da unser Land fast jedes Jahr rasche technologische Fortschritte macht.

Die Vorteile der erneuerbaren Energiequellen sind atemberaubend. Auch wenn wir vielleicht noch nicht ganz in der Lage sind, vollständig auf erneuerbare Energiequellen umzusteigen (vorerst ist ein Gleichgewicht zwischen erneuerbaren Energien und anderen Quellen erforderlich), ist es unerlässlich, dass wir in die Zukunft blicken.

Quellen für erneuerbare Energien

Zu den am weitesten verbreiteten Energiequellen gehören:

Wind: Hier wird die Windbewegung zur Stromerzeugung genutzt. Die Windbewegung wird durch die Wärme der Sonne und die Rotation der Erde, hauptsächlich durch den Coriolis-Effekt, hervorgerufen.

Sonnenenergie: Hier wird die Wärme der Sonne genutzt, um Energie für die Stromerzeugung, Heizung und Beleuchtung von Häusern und Gewerbegebäuden zu gewinnen.

Wasserkraft: Nutzt bewegtes Wasser zur Stromerzeugung. Bewegtes Wasser erzeugt eine hohe Energie, die nutzbar gemacht und in Strom umgewandelt werden kann.

Biomasse: Zusammen mit Schnee und Regen ist das Sonnenlicht für das Pflanzenwachstum unerlässlich. Die organische Materie, aus der Pflanzen bestehen, wird als Biomasse bezeichnet, die zur Erzeugung von Strom, Chemikalien oder Kraftstoffen für Fahrzeuge genutzt werden kann.

Ozean: Nutzt das Auf und Ab der Gezeiten zur Stromerzeugung

Geothermie: Nutzt die Wärme aus dem Erdinneren zur Stromerzeugung.

Es gibt zwar Vor- und Nachteile der erneuerbaren Energien, doch überwiegen die Vorteile der Nutzung erneuerbarer Energieformen bei weitem die Nachteile, vor allem, wenn man in die Zukunft blickt.