Oktober 3, 2022

Was ist Umwelterziehung und was sind ihre Bestandteile?

Umwelterziehung (EE) ist eine Methode, bei der die Menschen mit ihrer Umgebung vertraut gemacht werden und sich Lernprozesse, Fähigkeiten, Werte, Erfahrungen und Leidenschaft aneignen, die sie befähigen, einzeln und gemeinsam zu handeln, um sich um gegenwärtige und zukünftige Umweltprobleme zu kümmern.

Sie ist die Lehre von den Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen natürlichen und menschlichen Systemen. Kurz gesagt: Umwelterziehung dient dazu, dass die Menschen die Welt um sie herum besser verstehen und wissen, wie sie sich richtig um sie kümmern können, damit die Welt ein besserer Ort werden kann.

Die Umwelterziehung ist ein komplexes Gebiet, das eine Vielzahl verschiedener Themen im Zusammenhang mit der Umwelt umfasst. Sie beinhaltet sogar einige Aspekte des Ingenieurwesens, was bedeutet, dass eine Person sogar verstehen kann, wie sie eine Rolle in der Umwelttechnik spielen kann.

Die Umwelterziehung vermittelt dem Einzelnen die nötige Sensibilität, um Organisationen aufzubauen, die Aufgaben von Nichtregierungsorganisationen zu verstehen, partizipatorische Methoden für die Stadtplanung zu entwickeln und zukünftige Märkte für das Öko-Business zu sichern. All dies ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die Wirtschaft, so dass jeder von den Bemühungen derjenigen profitiert, die eine Umwelterziehung durchlaufen. Umwelterziehung wird in Schulen, Gemeinden und Zentren wie Parks, Zoos und Museen unterrichtet.

Merkmale der Umwelterziehung (EE)

Umwelterziehung:

1. Es handelt sich um einen Lernprozess, der die Informationen und das Bewusstsein des Einzelnen über den Bereich der Natur und die damit verbundenen Schwierigkeiten erweitert, die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Bewältigung der Schwierigkeiten schafft, Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein einflößt und das Verhalten, die Inspiration und die Verantwortung kultiviert, um fundierte Entscheidungen zu treffen und verlässliche Schritte in dem Bereich, mit dem sie arbeiten, zu unternehmen.

2. Es handelt sich um ein interdisziplinäres Fachgebiet, das Bereiche wie Biologie, Ökologie, Geowissenschaften, Geographie, Atmosphärenforschung und Mathematik integriert, da das Verständnis der Funktionsweise der Umwelt und ihre Gesunderhaltung Kenntnisse und Fähigkeiten aus vielen Disziplinen erfordert.

3. Umfasst alle Bemühungen, die Öffentlichkeit mit Hilfe von Druckerzeugnissen, Medien, Broschüren, Bulletins, Videos oder anderen Medientechniken für das Wissen über die Umwelt und ökologische Herausforderungen zu sensibilisieren.

4. Führt zu verantwortungsvollem Handeln des Einzelnen und der Gruppe.

5. Informiert die breite Öffentlichkeit über bestimmte Umweltbelange oder -probleme und nicht eine bestimmte Gruppe, Religion oder Gemeinschaft.

6. Hilft, kritisch zu denken, so dass man nicht nur dasitzt und versucht, alles in eine kleine Schachtel zu stecken.

7. Bezieht die Schüler in verschiedene Techniken der Datenerfassung ein, die ihnen helfen, Daten zu Umweltfragen zu diskutieren, zu analysieren, vorherzusagen und zu interpretieren.

8. Ist studienorientiert, fördert das Denken auf höherem Niveau und ist für den Alltag der Schüler relevant.

9. Es ermöglicht die Diskussion komplexer Umweltprobleme, für die es keine einfachen Antworten gibt.

10. Es handelt sich um einen Prozess, in dem der Einzelne Informationen über das Umweltbewusstsein erhält und Wissen, Fähigkeiten, Werte, Erfahrungen und Entschlossenheit erwirbt, die ihm helfen können, verschiedene Umweltprobleme zu lösen.

11. Umwelterziehung ist ein ganzheitliches Thema, und die Entwicklung eines Schülers kann am besten gewährleistet werden, wenn ihm genügend Raum gegeben wird, die erlernten Prinzipien im wirklichen Leben anzuwenden.

12. Es handelt sich um ein Fach, das einen lebenslangen Prozess beinhaltet. Da sich die Umwelt mit jedem Tag und jedem Jahr weiterentwickelt, muss sich auch die Umwelterziehung verbessern und weiterentwickeln, um mit dem Tempo Schritt zu halten, so dass sie schließlich der Umwelt ein wenig besser helfen kann.

13. Wie der Name schon sagt, ist die Umwelterziehung nicht nur ein theoretischer Aspekt. Es handelt sich um eine ganzheitliche Erziehung. In der Tat ist die Umwelterziehung im wahrsten Sinne des Wortes ein ganzheitlicher Ansatz für die Bildung.