Februar 7, 2023

Welche Zahlungsanbieter fördern die Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Immer mehr Unternehmen versuchen, auf erneuerbare Energien umzusteigen, um die Umwelt für kommende Generationen zu schützen.

Wir möchten die Zahlungsmethoden prüfen, die Nachhaltigkeit fördern und somit zu relevanten und wichtigen Unternehmen in der heutigen Umweltpolitik zählen. Wie kann eine Zahlungsmethode nachhaltig sein und was tun Anbieter dafür, um ihre in der Natur hinterlassenen Spuren zu reduzieren?

Paysafecard

Das Unternehmen Paysafecard, wurde bereits im Jahr 2000 in Wien gegründet. Im Jahre 2013 wurde die Paysafecard von Skrill übernommen und 2015 wurden dann beide Unternehmen von der damaligen Optimal Payments Group abgekauft.

Die Namensänderung in Paysafe Group wurde ebenfalls im Jahr 2015 durchgeführt.

Wie fördert die Paysafe Group Nachhaltigkeit? Online Zahlungen sind an sich nachhaltig, da der Zahlungsverkehr digital abläuft und somit Ausdrucke und Briefverkehr auf ein Minimum reduziert werden. Die schweizerische Klimaschutzstiftung myclimate verlieh Paysafecard im Jahr 2016 sogar eine Urkunde für ihren nachhaltigen Beitrag zum freiwilligen Klimaschutz.

Neben der Schonung von natürlichen Ressourcen haben online Zahlungen weitere Vorteile, die man nicht übersehen sollte:

  • Die Bearbeitungszeiten werden deutlich verkürzt
  • Die Zahlungen können von überall durchgeführt werden
  • Wartezeiten werden durch die schnelle Abwicklung reduziert

Obwohl Onlinezahlungen im Vordergrund stehen, sind diese nicht in jeder Industrie und Branche zu finden. Bei der Integration nicht traditioneller Zahlungsmethoden sticht eine Industrie besonders heraus: die Glücksspielindustrie. Die Paysafecard kann in fast jedem Online Casino eingesetzt werden, womit Sie als Kunde direkt für eine bessere Nachhaltigkeit sorgen.

Umweltbewusste Spieler suchen sich immer öfter Paysafecard Online Casinos aus, um ihrem Hobby nachzugehen. Wer die Wahl zwischen einem umweltfreundlichen und weniger umweltfreundlichen Anbieter hat, sollte sich immer für den nachhaltigen entscheiden.

Doch nicht nur die Glücksspielindustrie integriert neue Zahlungsmethoden. Eine noch größere Branche, die moderne Zahlungsmethoden akzeptiert und Nachhaltigkeit fördert, ist E-Commerce. E-Commerce ist eine Milliardenindustrie, die jedes Jahr an Wert gewinnt. Durch das Einführen und Integrieren von modernen und nachhaltigen Zahlungsmethoden wird die Umwelt direkt geschützt und indem Sie sich für Zahlungsmethoden wie Paysafecard entscheiden, werden Sie zu einem Teil dieses Prozesses.

Moderne und nachhaltige Zahlungsmethoden können in zahlreichen Branchen gefunden werden. Dienstleister, die Onlinebuchungen anbieten, nutzen immer mehr digitale Zahlungsmethoden und bieten nicht nur Standard Banküberweisungen an.

Visa

Eine weitere Zahlungsmethode, die viel für die Umwelt tut und ihren negativen Fußabdruck in der Natur reduzieren möchte, ist Visa. Das Unternehmen besteht schon seit über 60 Jahren und wurde 1958 in den USA gegründet.

Doch was macht Visa zu einer nachhaltigen Zahlungsmethode? Visa ist eine Zahlungsmethode, die in der ganzen Welt akzeptiert wird und einen großen Einfluss auf zahlreiche Unternehmen hat. Die Visa Inc. hat Pläne, mit einem Start-up aus Deutschland zusammenzuarbeiten, welches den CO₂ Ausstoß für Unternehmen reduzieren möchte. Das Start-up heißt Plan A und sein Ziel ist es, jährlich über 1 Gigatonne CO₂ zu reduzieren.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Visa die Lösungen von Plan A allen seinen Business-Partnern anbieten. Plan A bietet eine Softwarelösung zur Kohlenstoffbilanzierung, ESG-Berichterstellung und Dekarbonisierung für Unternehmen.

Somit kann die CO₂-Emission deutlich reduziert werden, da eine bessere Kontrolle und Übersicht entsteht und den Unternehmen aufzeigt, welche Maßnahmen unternommen werden können. Die Zusammenarbeit von Visa und Plan A ist ein großer Schritt in eine grünere Zukunft. Es bleibt aber zu abzuwarten, wie genau sich diese Kooperation entwickeln wird und wie viele Visa-Partner die Lösungen von Plan A annehmen.

PayPal

Das wohl bekannteste E-Wallet der Welt ist PayPal. Bei PayPal handelt es sich um eine digitale Geldbörse, die mit einem Bankkonto verbunden wird, damit die Zahlungen dadurch online abgeschlossen werden können.

Ferner können Sie über PayPal Geld senden und erhalten. Diese Option ist für Geldtransfers für Familie und Freunde oder Unternehmen möglich. Somit sind Zahlungen für Dienstleistungen für 30 Tage sicher und können im Zweifels- oder Betrugsfall zurückgezogen werden.

Doch inwiefern handelt es sich bei PayPal um eine nachhaltige Zahlungsmethode? Da die gesamten Zahlungsabläufe digital stattfinden, ist die Belastung für die Umwelt bereits deutlich geringer. Doch die neuesten News über PayPal lassen diese Zahlungsmethode zu einer noch nachhaltigeren Lösung für alle erscheinen. Das Unternehmen spricht über eine Kooperation mit GIIN (Global Impact Investing Network).

Durch diese Zusammenarbeit soll Unternehmen dabei geholfen werden, ihre ökologischen und sozialen Ziele besser erreichen zu können. Durch GIIN sollen Unternehmen auch dabei unterstützt werden, ihre finanziellen Fähigkeiten und Mittel in Impact-Investitionen zu lenken. Impact Investments sind Investitionen, die mit der Absicht getätigt werden, neben einer finanziellen Rendite auch positive, messbare soziale und ökologische Auswirkungen zu erzielen.

Der wachsende Markt für Impact Investments stellt Kapital zur Verfügung, um die drängendsten Herausforderungen der Welt in Bereichen wie nachhaltige Landwirtschaft, erneuerbare Energien, Naturschutz, Mikrofinanzierung und erschwingliche und zugängliche Basisdienstleistungen wie Wohnen, Gesundheit und Bildung anzugehen.

Falls Sie sich fragen, wie Sie zu einem grünen Verbraucher werden, können Sie Ihre Zahlungen mit PayPal durchführen und somit für eine bessere Zukunft sorgen.