Oktober 3, 2022

Vorteile von Green Building

Da ständig neue Technologien entwickelt werden, die die derzeitigen Praktiken zur Schaffung umweltfreundlicherer Strukturen ergänzen, können die Vorteile des grünen Bauens von der Umwelt über die Wirtschaft bis hin zur Gesellschaft reichen. Durch die Einführung umweltfreundlicherer Praktiken können wir den größtmöglichen Nutzen aus der ökologischen und wirtschaftlichen Leistung ziehen.

Grüne Baumethoden bieten die größten Vorteile, wenn sie mit umweltfreundlichem Design und umweltfreundlicher Konstruktion kombiniert werden. Zu den Vorteilen des grünen Bauens gehören:

Vorteile für die Umwelt

1. Geringere Verschwendung von Wasser und Energie

Grüne Gebäude, die vom Indian Green Building Council (IGBC) zertifiziert sind, führen zu Wassereinsparungen von 20 bis 30 % und Energieeinsparungen von 40 bis 50 % im Vergleich zu herkömmlichen Gebäuden in Indien.

Grüne Gebäude, die in Australien mit dem Green Star zertifiziert sind, sparen nachweislich 51 % weniger Trinkwasser und erzeugen 62 % weniger Treibhausgasemissionen als Gebäude, die den Mindestanforderungen der Industrie entsprechen.

Grüne Gebäude, die das Green-Star-Zertifikat in Südafrika erhalten, sparen nachweislich jedes Jahr zwischen 20 und 30 % Trinkwasser und durchschnittlich zwischen 30 und 40 % Energie und Kohlenstoffemissionen im Vergleich zur Industrienorm.

Grüne Gebäude, die in den USA und anderen Ländern das LEED-Zertifikat erhalten, verbrauchen nachweislich 11 Prozent weniger Wasser und 25 Prozent weniger Energie als nicht-grüne Gebäude.

2. Schont die natürlichen Ressourcen

Der Gebäudesektor hat im Vergleich zu anderen wichtigen Emissionssektoren das größte Potenzial für eine deutliche Reduzierung der Treibhausgasemissionen.

Dieses Einsparungspotenzial wird bis 2050 auf bis zu 84 Gigatonnen CO2 (GtCO2) geschätzt, und zwar durch direkte Maßnahmen in Gebäuden wie Energieeffizienz, Brennstoffwechsel und die Nutzung erneuerbarer Energien.

Der Gebäudesektor hat das Potenzial, bis 2050 Energieeinsparungen von 50 % oder mehr zu erzielen, um den globalen Temperaturanstieg auf 2 °C (über dem vorindustriellen Niveau) zu begrenzen – UNEP, 2016.

3. Verbessert die Luft- und Wasserqualität

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass eine bessere Luftqualität in Innenräumen, d. h. niedrige CO2- und Schadstoffkonzentrationen und hohe Belüftungsraten, zu Leistungsverbesserungen von bis zu 8 % führen können.

4. Schützt die biologische Vielfalt und Ökosysteme

Grünes Bauen unterstützt Ökosysteme, indem es die effiziente Nutzung von Energie, Wasser und anderen Ressourcen fördert. Außerdem werden erneuerbare Energien, wie z. B. Solarenergie, genutzt. In der Regel werden Maßnahmen zur Verringerung der Umweltverschmutzung und des Abfalls ergriffen und die Wiederverwendung und das Recycling von Materialien ermöglicht. Die verwendeten Materialien sind ungiftig, ethisch vertretbar und nachhaltig.

Die Umwelt wird bei Entwurf, Bau und Betrieb berücksichtigt und ermöglicht die Anpassung an eine sich verändernde Umwelt.